Unterkunft im Missionshaus

Du möchtest nach Uganda reisen, das Land und ihre Menschen näher kennen lernen?

20 Kilometer östlich von Kampala im Ort Gayaza liegt das Missionshaus von George und Triphonia Mukesi in Ostafrika. George William ist verheiratet mit Triphonia Mukesh. Beide sind wiedergeborene Christen und betreuen zusammen ein Missionshaus. Es ist ein Haus, in dem man sich wie zu Hause fühlen kann. George und seine Frau konnten hier bereits viele Gäste aus aller Welt begrüßen.

George ist 69 Jahre alt und ein gelernter Banker im Ruhestand. Sie sind mit 6 Kindern reich gesegnet und dienen mit ihrer Reach out Ministry – Missionsarbeit innerhalb Ugandas und außerhalb Ugandas Gott.

Einen festen Preis für Unterkunft wirst du hier vergeblich suchen. Jeder darf das geben, was er bereit ist zu geben. Die Zimmer sind mit einen Moskitonetz ausgestattet. Triphonia verwöhnt dabei ihre Gäste auf Wunsch mit landestypischer Küche morgens, mittags und abends.

Das Missionshaus im Detail:

  • Ein Ort, um Gebet und Gott zu erleben und ihm näher zu kommen
  • Ausbildung von Leitern nach Bedarf und Notwendigkeit
  • Wenn du das Gefühl hast, dass du ein Teil dessen sein möchtest, was Gott tut, steht es dir frei, die Arbeit in irgendeiner Weise zu unterstützen

Buchungsanfragen an:
George und Triphonia Mukesi
Tel. +256 700718377
mail: mukesitriphonia@gmail.com

„Gott ist Menschen nahe durch die Luft, die sie atmen, die Sonne, die sie spüren, den Regen, der sie erfrischt. Durch Jesus und den Geist, der durch ihn in die Welt gekommen ist. So können Menschen Gottes Nähe fühlen – und Gott danken für das, was Gott ihnen gibt.“

Du benötigst einen Fahrer in Uganda?

Auto fahren in Uganda ist keine leichte Angelegenheit. Der Verkehr in Uganda ist ein einziges Chaos. Kreuz und quer erkämpfen sich hier Boda Boda, Fahrräder, Fußgänger und Taxis jeden Meter, um voran zu kommen. Ganz besonders gilt dies für Kampala in der Hauptverkehrszeit. So manches Schlagloch macht diesen Kampf zusätzlich spannend. Auch als geübter Fahrer ist es deshalb nicht so einfach, sich mit einem Auto selber fortzubewegen. Lkws und Überlandbusse rasen wie besessen, halsbrecherische Überholmanöver gehören zum Alltag. Unsere Empfehlung: Lass dich doch fahren. Das schont die Nerven und ist der sicherste Weg, sich den Ärger bei einem Unfall vom Halse zu halten!

Alex ist verheiratet, hat eine kleine Tochter und lebt in einen sehr kleinen Haus mit nur einen Zimmer. Auf unserer letzten Reise hat er uns überall sicher hingebracht. Wir möchten ihm dabei unterstützen, sein kleines Business weiter auszubauen.

Er hilft dir gerne bei der Planung von Aktivitäten jeglicher Art, von Tagesausflügen zum wunderschönen Botanischen Garten in Entebbe, einer Bootsfahrt zur Quelle des Nils (Zwischenübernachtung erforderlich) oder einer Shopping Tour in Kampala und holt dich auch vom Flughafen ab. Alex würde sich freuen, dir sein wunderschönes Land zu zeigen.

Warum einen Fahrer in Uganda?

  • Mit Alex kannst du die Schönheiten Ugandas sicher und in Ruhe erkunden.
  • Der Verkehr in Uganda ist ein einziges Chaos. Kreuz und quer erkämpfen sich hier Boda Boda, Fahrräder und Taxis jeden Meter, um voran zu kommen.
  • Ohne einen Fahrer würden wir uns nicht auf die Straßen von Uganda trauen.

Kontakt:

kamogaalex83@gmail.com