Dorfgemeinschaft Uganda

Heute haben wir uns mit den Frauen einer Dorfgemeinschaft getroffen.

Sie haben sich gefreut, dass wir gekommen sind. Einige von ihnen erzählten ihre Geschichten, dass sie sich wünschen, eine Arbeit zu haben, um ihre Kinder zu versorgen. Ein echt hartes Leben, was mir persönlich ans Herz ging. Ich beschloss, ihnen 2 Nähmaschinen privat zu besorgen. Wir selber haben auch nicht viel, müssen hier und dort oft sparen, aber es ist nicht vergleichbar. Vielleicht fragst du dich: Warum macht er das? Gott hat uns soviel geschenkt, und mit dem, was wir haben, geht es uns den Umständen entsprechend gut. Doch die Frauen dort, sie haben nichts, sie kämpfen jeden Tag erneut uns Überleben.

Für die Dorfgemeinschaft sind 2 gebrauchte handbetriebene Nähmaschinen der Start in eine neue Zukunft. Sie können damit Schuhe herstellen, Taschen nähen und vieles mehr…